E-Voting-Pilotversuch „Vote Èlectronique“

Wie schon in den vergangenen Jahren wurden jüngst „Vote Èlectronique“-Versuche bei der Wahl in der Schweiz durchgeführt, diesmal in zwölf Kantonen. Wir hatten in den letzten Jahren schon mehrfach darüber berichtet.

19.229 Menschen nutzten das E-Voting. Wie erwartet wird auch diesmal vermeldet, dass die Anforderungen des Bundes zur eidgenössischen Volksabstimmung erfüllt worden seien, obgleich die Systeme nicht transparent sind, Implementierung und Funktionsweise der elektronischen Verfahren nicht offenliegen und die Sicherheit damit nicht unabhängig prüfbar ist. Das hatte sogar die ODIHR in ihrem Election Assessment Mission Report vor ein paar Monaten bemängelt. Die Bundeskanzlei spricht trotzdem und trotz einiger bekanntgewordener Schwachstellen bei Vote Èlectronique von einem Erfolg.

Mit Ausnahme der Piratenpartei ist Kritik an Vote Èlectronique in der Schweiz rar. Denis Simonet kritisiert zwar:

Doch die Legitimität der aktuellen Praxistests ist fraglich, zumal das Volk so weit nicht mitreden konnte. [1]

Doch er empfiehlt stattdessen das von den Schweizer Piraten verwendete „PiVote“, das die in Österreich und in Deutschland geltenden Grundsätze der Nachvollziehbarkeit und Transparenz von Wahlen allerdings nicht erfüllen würde, und er verweist ansonsten auf das „swiss e-voting competence center“.

Es stellt sich die Frage: Gibt es in der Schweiz eigentlich E-Voting-Gegner? Was sind deren Argumente? Wie organisieren sie sich?

Wir sind dankbar für jeden ernstzunehmenden Hinweis! :}

[1] Abstimmungen sind keine Miss-Schweiz-Wahlen!

ccc wahlcomputer-logo e-voting

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter e-voting, international, internetwahlen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu E-Voting-Pilotversuch „Vote Èlectronique“

  1. Pat Mächler schreibt:

    mE schreibt Denis, dass es schliesslich bei den Wählern selbst liegt ob sie eVoting vertrauen wollen oder nicht. PiVote ist keine Empfehlung zur Umsetzung, sondern eine anschauliche Darstellung, dass – wenn man es denn will – eigentlich besser gehen sollte; auch angesichts dessen, dass es ein Competence Center gibt.

    Mich würde ehrlich (nicht vorwurfsvoll gemeint) interessieren in welchen Bereichen PiVote die Grundsätze der Nachvollziehbarkeit und Transparenz in DE und AT aus eurer Sicht verletzt.

  2. Martin schreibt:

    Noch eine Quelle für Kritik am E-Voting in der Schweiz:

    http://www.direktedemokratie.com/tag/e-voting/

  3. Denis Simonet schreibt:

    Nur um das klar zu stellen: Ich finde nicht, die Schweiz sollte PiVote einsetzen. Doch PiVote macht vor, wie ein System aussehen würde, das wenigestens einigermassen sicher ist. Aus welchen Gründen genau ist es eigentlich nicht konform mit den deutschen und österreichischen Grundsätzen?

    • Constanze schreibt:

      PiVote genuegt den Anforderungen deshalb nicht, weil die Nachvollziehbarkeit der Ergebnisermittlung und die Transparenz der Wahlsysteme generell so beschaffen sein muessen, dass jedermann auch ohne technischen Sachverstand das Zustandekommen des Ergebnisse verstehen, kontrollieren und nachvollziehen koennen muss.

      Der Oeffentlichkeitsgrundsatz laut dem deutschen Urteil besagt:
      Die „wesentlichen Schritte der Wahlhandlung und der Ergebnisermittlung“ sollen von den Bürgern

      „zuverlässig und ohne besondere Fachkenntnis überprüft werden können“.

      Vergleichbares steht im oesterreichischen Urteil.

    • Martin Fehndrich schreibt:

      Es ist nicht nur die transparente Nachvollziehbarkeit des Ergebniszustandekommens. Es ist auch die geheime Wahl. Beide Grundsätze lassen sich elektronisch kaum gleichzeitig durchsetzen.

  4. Denis Simonet schreibt:

    Doch, natürlich lassen sich diese beiden Grundsätze gleichzeitig durchsetzen. Das macht PiVote ja vor. Es hapert wirklich an der Verständlichkeit. Aber eben, ich bin der Meinung das Volk muss schlussendlich entscheiden, ob es dieser Art der Abstimmung vertraut. Mir wäre es lieber wenn nein :).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s